Am vergangenen Freitag hat der Vorstand der Wohnungsgenossenschaft alle Mieterinnen und Mieter der oberen Sorgenser- und Königsberger Straße zu einen Hofkonzert eingeladen.

Ab 17:00 Uhr haben zwei Musiker der populären Brass Band “Brazzo Brazzone“ aus Hannover für gute Stimmung im Garten zwischen den Häusern der Sorgenser Str. 6 - 12 und der Königsberger Str. 11 - 27 gesorgt.

Die Mieterinnen und Mieter der anliegenden Häuser konnten der Musik von Ihrem Balkon aus lauschen. Ein kleinerer Teil der Zuhörer verfolgte das Konzert im Innenraum und lies es sich nicht nehmen, den Musikern bei ihren Standortwechseln durch die weitläufige Gartenanlage zu folgen. In Zeiten der Corona-Krise natürlich unter Beachtung der Abstandsregeln.

Nach jedem Song, der von dem Jazz-Trompeter und Bandleader Daniel Zeinoun mit einem Megaphon vorgetragen wurde, brandete der verdiente Beifall der Zuhörer auf.

 

Nach knapp zwei Stunden bedankte sich Geschäftsführer Ulrich Pigulla bei den Musikern und bei der „Fangemeinde“ für ihre Unterstützung, verbunden mit der Bitte, noch einen Song zum Abschluss der Veranstaltung vorzutragen.

Mit „When the saints go marching in” beendete “Brazzo Brazzone“ das Hofkonzert und damit den unterhaltsamen Nachmittag im Hinterhof.

Für das geschäftsführende Vorstandsmitglied Ulrich Pigulla war die gesamte Veranstaltung ein voller Erfolg. „ In Zeiten der Corona-Krise wollten wir unsere Mieterinnen und Mieter ein wenig unterhalten und das direkt vor ihrem Balkon. Natürlich mussten wir die aktuellen Verhaltensregeln beachten. Daher konnte das Programm nur eingeschränkt umgesetzt werden. Wir hoffen auf eine baldige Wiederholung der Veranstaltung, dann aber mit allen Mieterinnen und Mietern und den dazugehörigen Speisen und Getränken!“

 

 

 

Viel Spaß hatten die Mieterinnen und Mieter, die direkt von Ihrem Balkon das Hofkonzert hautnah verfolgen konnten.

 

Ulrich Pigulla bedankte sich bei den Musikern von “Brazzo Brazzone“ für knapp zwei Stunden gute Unterhaltung.

 

Die weltweite Corona-Pandemie und die schwerwiegenden Auswirkungen betreffen zurzeit alle Lebensbereiche. Um Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, werden wir erstmals in der Geschichte der Wohnungsgenossenschaft Burgdorf e.G. auf eine Mitgliederversammlung  als Präsenzveranstaltung verzichten und im schriftlichen Umlaufverfahren die notwendigen Beschlüsse fassen.

Die bereits vom 15. Mai auf den 25. September 2020 verlegte Mitgliederversammlung im StadtHaus Burgdorf wurde nun nach Beschlüssen von Vorstand und Aufsichtsrat endgültig abgesagt.

Nach dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht können gemäß Art. 2  § 3 Abs. 1 in Bezug auf Mitgliederversammlungen, die in diesem Jahr durchgeführt werden, Beschlüsse auch dann schriftlich gefasst werden, wenn dies in der Satzung nicht ausdrücklich zugelassen ist.

Daher werden wir in diesem Jahr dieses Verfahren anwenden. Spätestens in der 35. Kalenderwoche werden alle Mitglieder die für dieses Verfahren erforderlichen Unterlagen sowie einen Stimmzettel erhalten. Natürlich werden wir das Umlaufbeschlussverfahren und den zeitlichen Ablauf dann nochmals ausführlich erläutern.

Die Stimmabgabe hat dann bis zum 25. September 2020 (Eingang des Stimmzettels in unserer Geschäftsstelle) zu erfolgen.

Vorstand und Aufsichtsrat der Wohnungsgenossenschaft wünschen sich trotz der besonderen Umstände eine hohe Beteiligung unserer Mitglieder.

 

Sandra Hageböck                                                           Ulrich Pigulla

Aufsichtsratsvorsitzende                                            Vorstand/Geschäftsführer

Verlegung der diesjährigen Mitgliederversammlung:

Wie bereits in der örtlichen Presse angekündigt, ist es Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaft leider nicht möglich, die für den 15. Mai 2020 geplante Mitgliederversammlung unserer Wohnungsgenossenschaft im StadtHaus Burgdorf durchzuführen.

Angesichts der bestehenden niedersächsischen Verordnung „über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie“ ist es bis auf weiteres nicht möglich, eine Generalversammlung mit physischer Anwesenheit von ca. 100 Personen durchzuführen.

Die aktuelle Situation, verbunden mit den entsprechenden Vorlaufzeiten für eine Generalversammlung, lässt die Planung und Durchführung einer solchen Veranstaltung im Monat Mai dieses Jahres nicht zu.

Wir hoffen auf eine Durchführung der Versammlung im zweiten Halbjahr 2020. Vorerst haben wir dafür den 25. September 2020 vorgesehen. Die Veranstaltung soll dann im StadtHaus in der Sorgenser Str. um

19:00 Uhr beginnen.

 

In diesem Zusammenhang betont der Vorstand ausdrücklich, dass durch diese Verlegung keine Nachteile für unsere Mitglieder entstehen.

 

Für den Vorstand

Ulrich Pigulla

Vorstand/Geschäftsführer

Die Geschäftsstelle der Genossenschaft wird ab 05.05.2020 wieder für den Publikumsverkehr mit Einschränkungen geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass der Zugang zur Geschäftsstelle für Einzelpersonen mit einer Mund-Nasen-Bedeckung (Gesichtsmaske) und grundsätzlich nur zu den Sprechzeiten dienstags und donnerstags möglich ist.

Eine vorherige telefonische Terminabsprache wird empfohlen.

 

Nutzen Sie für Ihre Anfragen oder Reparaturmeldungen weiterhin unbedingt unsere telefonische Bereitschaft oder teilen Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail mit.

Sie erreichen uns weiterhin tagsüber:

Telefon:          05136 / 85570

Fax:                05136 / 970997

E-Mail:           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

mobil:            0174 9353813 (außerhalb unserer Geschäftszeiten)

Die Wohnungsgenossenschaft Burgdorf bittet um Beachtung!

Gem. den durch die Bundesregierung am 15.04.2020 beschlossenen Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie, bleibt unsere Geschäftsstelle vorerst

bis zum 03.05.2020 geschlossen!

Nutzen Sie für Ihre Anfragen oder Reparaturmeldungen weiterhin unsere telefonische Bereitschaft oder teilen Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail mit.

Sie erreichen uns tagsüber:

Telefon:         05136 / 85570
Fax:                05136 / 970997
E-Mail:           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mobil:            0174 9353813 (außerhalb unserer Geschäftszeiten)

 

Der Vorstand

 

Die Wohnungsgenossenschaft Burgdorf bittet um Beachtung!

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus. Aus diesem Grund ist es unsere Pflicht Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Besucherinnen und Besucher der Geschäftsstelle zu schützen.

Daher bleibt unsere Geschäftsstelle bis auf Weiteres geschlossen!

Nutzen Sie für Ihre Anfragen oder Reparaturmeldungen unsere telefonische Bereitschaft bzw. teilen Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail mit.

Sie erreichen uns tagsüber:

Telefon:        05136 / 85570

Fax:                05136 / 970997

E-Mail:           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

mobil:            0174 9353813 (außerhalb unserer Geschäftszeiten)

Der Vorstand

Quellenangabe: HAZ Freitag, 28 Februar 2020 /Seite 1

In der Zeit vom 24.12.2019 – 01.01.2020 bleibt die Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft Burgdorf e.G. geschlossen.

In Notfällen erreichen Sie uns über die Mobilfunknummer 0174 / 93 53 813.

Bei Heizungsausfällen wenden Sie sich bitte an die bekannten Notdienste. Die Telefonnummern finden Sie an der Tür zum Heizungskeller.

Ab Donnerstag, dem 02.01.2020 sind wir ab 9:00 Uhr wieder für Sie da.

 


 

Die stimmungsvolle Vorweihnachtszeit ist eigentlich der richtige Anlass für den überwiegenden Teil der Menschen einmal inne zu halten, Handy und Laptop beiseite zu legen und das wirklich Wichtige in unserem Leben wieder in den Blick zu nehmen.

Es ist Ihnen zu wünschen, dass Sie mit Freunden auf einem der zahlreichen Weihnachtsmärkte, vielleicht bei Glühwein und Schmalzkuchen, einfach mal abschalten können und dadurch unsere Alltagsprobleme ein wenig in den Hintergrund treten.

Das betrifft auch alle Verantwortlichen der Wohnungswirtschaft, die im zu Ende gehenden Jahr mit zahlreichen Neuerungen und Konflikten konfrontiert wurden.

Schlagworte wie der “Berliner Mietendeckel“, von der rot-rot-grünen Berliner Koalition ins Leben gerufen, waren oder sind plötzlich bundesweit in aller Munde. Selbst wenn diese Maßnahme in guter Absicht beschlossen wurde und zur Entspannung des Wohnungsmarktes in der Hauptstadt führen soll, ist die weitere Diskussion bundesweit völlig überhitzt geführt worden und letztlich aus dem Ruder gelaufen.

Plötzlich sahen sich viele Genossenschaften, als besonders sozialorientierter Vermieter, in einen Topf geworfen mit denjenigen, die aus der Knappheit am Wohnungsmarkt größtmöglichen Profit erzielen möchten.

Hier kann man nur hoffen, dass zukünftig verbal abgerüstet und der soziale Friede zwischen Vermietern und Mietern nicht leichtsinnig aufs Spiel gesetzt wird.

Für unsere Genossenschaft können wir Ihnen versichern, dass Sie als Mieterin oder Mieter in unseren Wohnungen gut aufgehoben sind und viele Vorteile genießen. An dieser Stelle möchten wir nochmals erwähnen, dass  Sie als Mieter einer Genossenschaft eine hohe Sicherheit haben. Dazu können alle Mitglieder über die Mitgliederversammlung Einfluss auf die Geschäftspolitik des Vorstandes nehmen. Genossenschaften bieten preisgünstigen und lebenslangen Wohnraum für Mitglieder an. Dabei ist eine Kündigung aufgrund von Eigenbedarf des Vermieters ausgeschlossen.